Hoppa till huvudinnehåll
Bild
Länkstig

Sjukdom och hälsa i tyskspråkig samtidslitteratur / Krankheit und Gesundheit in deutschsprachiger Gegenwartsliteratur

Kultur & språk

Internationell litteraturvetenskaplig konferens med fokus på framställningen av sjukdom och hälsa i tyskspråkig samtidslitteratur. Konferensen hålls via Zoom. Alla intresserade är välkomna att lyssna.

Konferens
Datum
7 okt 2021 - 8 okt 2021
Plats
Zoom, mejla till kontaktpersonen för länk

Bra att veta
Konferensspråk: tyska
Arrangör
institutionen för språk och litteraturer

Programm

Donnerstag, 7.10.2021

13.00-14.45
Begrüßung

Nils Hansson (Düsseldorf)
Zwischen den Stühlen? ‚Schriftstellerärzte‘ als Nobelpreiskandidaten in den Kategorien Literatur und Physiologie oder Medizin

Stefan Neuhaus (Koblenz)
Narzissten und Neurotiker in der Literatur seit 1995

Julia Genz (Witten/Herdecke)
Sprachliche Polyphonie in Rainald Goetz‘ Irre und Wolfgang Herrndorfs Arbeit und Struktur

15.30-17.00
Linda. K. Hammarfelt (Göteborg)
Im Drachenhort. Demenz und Erzählen bei Saša Stanišić

Edgar Platen (Göteborg)
Erzählen von Vergesslichkeit. Demenzdarstellungen in der Gegenwartsliteratur

Gonçalo Vilas-Boas (Porto)
Krankheiten – Orte des Unbehagens in Texten von Lioba Werrelmann, Ruth Schweikert und David Wagner


Freitag, 8.10.2021

9.30-11.00

Rita Morrien (Paderborn)
Vom Leben und Sterben eines ‚Unlehrbaren‘ im Optimize-Yourself-Zeitalter – Tilman Jens‘ Mein Diabetes. Chronik einer Selbstzerstörung (AT Jens)

Maike Schmidt (Kiel)
„Also muss ich erzählen, um es begreifbar zu machen“. Die Rückeroberung des Selbst in Thomas Melles Die Welt im Rücken (2016)

Inez Müller (Paderborn)
Zur literarischen Kritik an dichotomischen Konstruktionen von Gesundheit, Krankheit und Gender in Kathrin Schmidts Roman Du stirbst nicht

11.30-12.30
Petra Platen (Göteborg)
„Und was genau soll das überhaupt sein, leben und sterben?“ – Zu Heinz Helles Roman Die Überwindung der Schwerkraft

Bärbel Westphal (Växjö)
Die Morbidität des Daseins. Krankheit, Sucht und Tod in Anna Katharina Hahns Roman Am schwarzen Berg

13.30-15.00
Albert Meier (Kiel)
In actu. Alban Nikolai Herbsts Krebstagebuch online

Thorsten Päplow (Kristiansand)
„Mit dem Papier an der Wand“ – Lesen und Schreiben gegen den Krebs. Wolfgang Herrndorfs Arbeit und Struktur

Caroline Merkel (Stockholm)
Kranke Stadt, gesundes Land? Raum und Körper in der Gegenwartsliteratur

15:30-17:00
Frank Thomas Grub (Uppsala)
„Spiegelland“ re-visited: Krankheit und Schreiben in Kurt Drawerts Dresden: Die zweite Zeit

Elisabeth Herrmann (Warwick)
In Zeiten der Pandemie: Was kann Literatur leisten, und was kann sie nicht?