To the top

Page Manager: Webmaster
Last update: 9/11/2012 3:13 PM

Tell a friend about this page
Print version

‚Deutsch‘ oder ‚nordgerma… - University of Gothenburg, Sweden Till startsida
Sitemap
To content Read more about how we use cookies on gu.se

‚Deutsch‘ oder ‚nordgermanisch’? Personennamen im Reichenauer Verbrüderungsbuch vor dem Hintergrund von Sprachkontakt und Mehrsprachigkeit.

Chapter in book
Authors Michelle Waldispühl
Published in Benjamin Scheller, Christian Hoffarth (Eds.), Ambiguität und die Ordnungen des Sozialen im Mittelalter
Pages 129–150
ISBN 9783110608250
Publisher De Gruyter
Place of publication Berlin, Boston
Publication year 2018
Published at Department of Languages and Literatures
Pages 129–150
Language de
Links https://doi.org/10.1515/97831106082...
Subject categories General Language Studies and Linguistics, Scandinavian languages, German language, Germanic languages

Abstract

Anhand von Beispielen aus dem ‚nordischen‘ Personennamenkorpus im Reichenauer Verbrüderungsbuch geht dieser Beitrag der Frage der einzelsprachlichen Bestimmung von Namenbelegen nach, die im mehrsprachigen Umfeld verschriftet wurden. Grundlegend ist dabei, zwischen der linguistischen Betrachtung der formalsprachlichen Merkmale des effektiven Namenbelegs (token) und dessen zugehörigen Anthroponyms (type) zu trennen. Es zeigt sich allerdings, dass eine eindeutige sprachliche Zuordnung je nach Gewichtung einzelner Faktoren wie sprachlicher Form, Beleglage des Anthroponyms und handschriftlichem Überlieferungskontext mehr oder weniger klar ist, bei einigen Beispielen sogar als ambig stehen bleiben muss.

Page Manager: Webmaster|Last update: 9/11/2012
Share:

The University of Gothenburg uses cookies to provide you with the best possible user experience. By continuing on this website, you approve of our use of cookies.  What are cookies?